ANTIKSCHMUCK & HANDGEFERTIGTER SCHMUCK

Antikschmuck umfasst alle Stücke, die älter als 100 Jahre sind. Oft beeindrucken sie durch traditionelle Handwerkskunst. Diese ist heutzutage nur noch bei handgefertigten Einzelstücken erkennbar. Was das Design anbelangt: Die Zeiten und Geschmäcker ändern sich. Ein antikes Stück nimmt auf Modetrends selten Rücksicht.

Alter Markenschmuck renommierter Manufakturen, bei dem zweifelsfrei die Echtheit nachweisbar ist, besitzt mitunter einen Wert, der den Edelmetallwert um ein Vielfaches übersteigt. Je einwandfreier der Erhaltungszustand ist, umso besser. Die Zeit und der Gebrauch hinterlassen jedoch ihre Spuren. Stücke, die auf den ersten Blick nicht ansehnlich wirken, sind mitunter einiges wert.
Antikschmuck bildet die einzige Form, bei der das Herstellungsjahr eine Rolle spielt. Er stammt häufig aus Nachlässen. Stücke, die etwa in den 1950er-Jahren entstanden, fallen eigentlich nicht in die Kategorie, diese hätte ein Alter von 60 bis 70 Jahren. Zur damaligen Zeit steckte die serielle Produktion noch in den Kinderschuhen. Doch das ist nicht so wichtig. Wenn Ihrer Meinung nach die Bezeichnung Antikschmuck auf Ihre Teile zutrifft, dann sollten Sie diese auch verwenden.
Aber auch handgefertigter Schmuck aus der Gegenwart erzielt Liebhaberpreise. Dieser wird vorwiegend von Goldschmieden in Einzelfertigung hergestellt. Ketten, Armbänder, Ohrstecker und Co sind einzigartig gestaltet. An antikem wie auch an neuzeitlichem Schmuck sind Sammler jedoch nicht immer interessiert. Es gibt viele Stücke, die dem Erscheinungsbild heutiger Accessoires ähneln. Das ist beispielsweise bei Eheringen der Fall. Sie sind häufig nur als Antikschmuck erkennbar, da sie mit datierten Gravuren versehen sind.

antikschmuck sorten

Lohnt sich die Reparatur von Antikschmuck?

Jedes Schmuckstück ist bei genauer Betrachtung ein Unikat – Goldschmiede hinterlassen bei der Verarbeitung ihre unverkennbaren Fingerabdrücke – vergleichbar mit Pinselstrichen auf Ölgemälden. Die Arbeitsweise eines Künstlers ist einzigartig. Das Motiv und die Bildkomposition lassen sich zwar nachahmen, doch wer den Stil kopieren will, der muss sich ganz schön ins Zeug legen. So sieht es auch bei der Reparatur von Antikschmuck aus.

antikschmuck reperatur

Haben antike Schmuckstücke Risse, Riefen oder kleine Macken, genügt die Erfahrung eines Goldschmieds, um sie annähernd in den Originalzustand zu bringen. Durch Verschönerungsarbeiten wird jedoch der Wert geschmälert, da sie nicht mehr hundertprozentig originalgetreu sind. Bei einer unsachgemäß durchgeführten Reparatur kann darüber hinaus der Eindruck einer Fälschung entstehen oder Wert sogar deutlich sinken.

Soll ein Schmuckstück detailgetreu ausfallen, ist es zudem schwierig, die verarbeitete Goldlegierung zu rekonstruieren. Diese muss im Vorfeld analysiert werden. Nur so ist gewährleistet, dass sämtliche Farbtöne stimmen. Fehlen Edelsteine ist es fast unmöglich, identische Exemplare aufzutreiben, unabhängig davon, wie viel Karat sie aufweisen. Jedes Fördergebiet hat charakteristische Merkmale, sie spiegeln sich in der Beschaffenheit wider. Filigrane Verzierungen stellen keine Ausnahme dar. Sie exakt wie an den umliegenden Bereichen nachzubilden, ist selbst für Profis eine echte Herausforderung.

antikschmuck profi

Logisch, dass solch ein Aufwand mit enormen Kosten verbunden ist. Daher sollten Sie zumindest den Verkauf in Erwägung ziehen, auch wenn die emotionale Bindung hoch ist. Haben Sie sich entschieden, Antikschmuck zu behalten und ausbessern zu lassen, sollten Sie nach einem Goldschmied Ausschau halten, der die nötige Erfahrung mitbringt. Eine Instandsetzung lohnt sich meist nur dann, wenn Sie den Schmuck selbst tragen möchten.

Was muss ich beachten, wenn ich handgefertigten Antikschmuck verkaufe?

antikschmuck pruefung

Auch in der Schmuckbranche kommen Fälschungen vor. Antike Stücke haben Nachahmer jedoch seltener im Visier als Markenschmuck. Die Echtheit von alten Schätzen zu bestimmen, ist nicht einfach. Im Idealfall sind glaubwürdige Zertifikate und Expertisen vorhanden, die die Originalität bescheinigen.

Wer auf Nummer sicher gehen will, der muss sich an einen Experten wenden. In der Regel sind Sachverständige und Antiquitätenhändler die besten Ansprechpartner. Sie verfügen oft über geschichtliches und gesellschaftliches Hintergrundwissen, sodass sie Stücke den jeweiligen Epochen zuordnen können. Diese Kenntnisse sind für eine zweifelsfreie Beurteilung und den gewinnbringenden Verkauf nicht unerheblich.

Sie können sich aber auch selbst informieren. Dafür ist das Internet wie geschaffen. Viele Foren und Blogs beschäftigen sich mit dem Thema. Posten Sie Aufnahmen Ihrer Stücke und fragen Sie nach, aus welchen Epochen diese stammen könnten. Allerdings sollten Sie die Antworten mit der nötigen Portion Skepsis lesen. Es gibt auch Besserwisser, die von der Materie wenig Ahnung haben. Im Idealfall ergeben sich Kontakte zu Sammlern und Auktionshäusern, die möglicherweise an Ihrem Schmuck reges Interesse zeigen.

Ermittlung des Alters, der Epoche

Vergleichen Sie den Schmuckes mit Bildern aus dem Internet. Fachforen helfen hier. Vorinformationen erleichtern die Bestimmung durch Experten. Das führt zu deutlichem Wertzuwachs.

Schmuckwert > Edelmetallwert

Schmuck, der nachweislich aus einer bestimmten Epoche stammt, ist für Sammler interessant. Vermuten Sie, antiken Schmuck zu besitzen, weisen Sie den Prüfer daraufhin. Einzigartigkeit bringt Mehrwert!

Bestehen von Zertifikaten

Kein anderer Schmuck bemisst den Wert derart stark an Originaldokumenten wie Antik Schmuck. jeder steigern unter Umständen den Wert. Solche Dokumente können bares Geld bringen

Handgefertigten Schmuck verkaufen – wie gehe ich vor?

Handgefertigter Schmuck wird meist von unabhängigen Goldschmieden gefertigt. Per Definition umfasst handgefertigter Schmuck: Ringe, Ketten, Armbänder oder Ohrstecker. Voraussetzung ist die Herstellung von Hand, eben nicht die Massenanfertigung in Fabriken.

In der heutigen Zeit werden immer weniger Schmuckstücke zu 100% vom Goldschmied gefertigt. Es wird Kunden aus Kostengründen meist eine Kombination aus Handarbeit des Goldschmiedes und in Fabriken vorgefertigten Halbzeugen empfohlen. Beispielweise bei Ringen wird der Ringrohling oft vom Goldschmied auf Schmuckfabriken bestellt und in die individuelle Ringschiene fasst er z.B. Diamanten oder Edelsteine nach Kundenwunsch. Für die Wertbemessung ist der Materialwert, also Goldwert und Edelsteinwert, maßgeblich. Edelsteine sollten bei einer Verwertung des Ringes an Sie zurückgegeben werden. Deshalb ist hier die Prüfmethode von außerordentlich großer Bedeutung. Die Analyse von Ringen, Ketten, Armbändern, Amuletten oder anderem Schmuck durch eine Röntgenfluoreszenzanalyse bring Ihnen mehr Geld! Vorteil gegenüber Säureprüfungen ist die punktgenaue Ermittlung des Goldwertes. Diese Prüfung schafft bei komplett handgefertigtem Schmuck, zumeist aus den 90ern oder noch früher, eine höhere Auszahlung! Denn diese Schmuckstücke sind im Normallfall nicht exakt mit den Angaben auf den Schmuckstück gefertigt worden. Oftmals beobachten wir eine sogenannten Überlegierung. Aufgrund der individuellen Anfertigung durch einen Goldschmied wird mehr Gold als gepunzt wurde, verwendet. Veraltete Prüfmethoden erkennen diese geringe Abweichung nicht, deshalb sind neueste Geräte notwendig.

Das müssen Sie zusammenfassend beachten

Unsere Prüfmethode bringt Ihnen Geld:
Fragen Sie vor der Prüfung nach, wie Ihre Schmuckstücke geprüft werden. Handgefertigter Schmuck ist oftmals überlegiert. Säureprüfung kann dieses zusätzliche Gold nicht erkennen. Die richtige Prüfmethode bringt Geld!

Edelsteine werden nicht verwertet:
Schmuck, der mit großen Edelsteinen ausgestattet ist, wird nie komplett verwertet. Diese Edelsteine besitzen einen Wert und können auch wieder neu in Fassungen eingearbeitet werden. Ihr Gold, Ihr Geld und Ihr Edelstein!

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser:
Kein anderer Schmuck bemisst den Wert derart stark am Edelmetallwert. Deshalb erfassen Sie vorab Gewicht und Legierung. So vermeiden Sie unseriöse Angebote. Dieses Wissen und Kontrolle bringt Ihnen Geld.

GoldBAR23 – Ihr Ansprechpartner für die Analyse, Echtheitsbestimmung und Wertermittlung Ihres antiken Schmuckes

Wir sind die fachkundige Adresse, wenn es um den Ankauf von Schmuck geht. Legen Sie uns antiken Silber-, Gold- oder Platinschmuck vor, ermitteln wir gerne in Ihrer Anwesenheit den Metallwert. Ob es sich um Liebhaberstücke handelt, können wir manchmal nicht zweifelsfrei beurteilen. Unsere Mitarbeiter verfügen über tief greifendes Wissen, doch die Bandbreite an Antikschmuck ist groß. Besteht jedoch die Möglichkeit, dass Ihre Schätze einen höheren Wert haben als der Edelmetallkurs einbringt, so weisen wir Sie immer darauf hin.

Zerstörungsfreie
Prüfung

Durch modernste Labortechnik findet eine exakte Bestimmung Ihrer Einzelstücke – ohne Beschädigungen auf den Karat genau – statt.

Unkomplizierte
Abwicklung

Individuelle Beurteilung durch fachkundige Experten. Beim Erfassen von Legierungen und Gewichten sind Sie live dabei.

Nachvollziehbare
Wertermittlung

Alle Informationen zum Goldankauf sind in unseren detaillierten Rechnungen aufgeführt. Wir stehen für Transparenz.

Leitfaden „Die fünf Schritte zur Wertberechnung Ihres Goldes“

Sie möchten wissen, was Ihr Gold wert ist und sich optimal auf den Verkauf Ihres Schmuckes und Ihren Gang zum Händler vorbereiten?
Lesen Sie jetzt unseren Leitfaden und berechnen Sie einfach den Wert Ihres Goldes!

pfandleihhaus muenchen leihhaus pfandkredit werte selbst bestimmen errechnen hohe auszahlung korrekte bearbeitung